27
Oktober
2014

PWA La Torche - Results

Der erste PWA Wave Eventsieg für Ricardo Campello

Das wars in La Torche – auch am letzten Tag gab es leider keinen Wind der die Slalom Fahrer aufs Wasser hätte schicken können geschweige denn die Double Elimination bei den Waveridern hätte fortführen können. In 9 Tagen Event gab es somit nur einmal “Conditions” für einen Contest – dieser vierte Wettkampftag hatte aber mehr an Qualität zu bieten als das komplette bisherige Jahr auf der Worldtour. 20-30 Knoten Wind, eigentlich keine “Re-Sails” bei den Heats, Starboard-Tack und Ricardo Campello der sich endlich seinen ersten PWA Wave Sieg vor Tausenden von Fans in La Torche sichern konnte. Auf Platz 2 beendet Thomas Traversa nach seinem Sieg in Dänemark das nächste Event auf dem Treppchen – und steht somit im “Overall Ranking” ganz oben. Weltmeister Marcilio Browne erreicht in seinen “Starboard Tack Lieblingsbedingungen” Rang 3, der verzögerte Double Forward von “Brawzinho” wird wohl noch länger in unseren Köpfen bleiben.

LaTorche 22 6

Robby Swift schafft nach Rang 3 in Cold Hawaii mit seinem 4. Platz im französischen La Torche ein weiteres erstklassiges Ergebnis und klettert damit im Overall Ranking bis auf Rang 6 nach oben. Josh Angulo, mittlerweile bekanntlich nur noch auf der Slalom Tour unterwegs, musste durch die Trials und konnte bis auf Rang 5 vorfahren. Da die Double Elimination nicht beendet werden konnte gibt es mit Victor Fernandez, Alex Mussolini und Antoine Martin noch weitere Fünftplatzierte. Genau wie auf Rang 9 mit Martin ten Hoeve, den Briten John Skye und Ben Proffitt, den Franzosen Jules Denel, Antoine Albeau & Julien Quentel sowie Dany Bruch und Adam Lewis.

Ricardo Campello: Zuerst einmal möchte ich mich bei allen Zuschauern bedanken die den Weg nach La Torche gefunden haben und uns alle unterstützt haben. Danke an Christophe [Boutét] der dieses grandiose Event auf die Beine gestellt hat – ich hoffe wir haben die Chance im nächsten Jahr wieder zu kommen.

Dieses Event war absolut unglaublich für mich. Es ist mein erster Sieg bei einem PWA Wave Event – das ist natürlich immer sehr speziell. Ich habe soviele Jahre dafür gekämpft und war schon oft knapp dran – dass es jetzt endlich geklappt hat ist absolut unglaublich. Ich danke allen die immer an mich geglaubt haben, meinen neuen Sponsoren PATRIK, Point-7, Powerex sowie MFC. Ich widme diesen Sieg 2 verstorbenen Freunden von mir. Vor 4-5 Jahren ist ein richtig guter Freund von mir von uns gegangen und letztes Jahr hat die Windsurfwelt André Paskowski verloren der einer meiner besten Kumpels war. Das ist für sie!”

Nun wird es spannend im Titelrennen – Die Top 3 Thomas Traversa, Victor Fernandez und Ricardo Campello entscheiden das Rennen in wenigen Tagen auf Maui. Wir freuen uns schon darauf. Ohne Bedingungen für einen einzigen Slalom Heats entscheided sich das Titelrennen hier nach dem Hawaii Event in Neukaledonien.

Access your potential!