03
November
2014

Starboard & Severne Aloha Classic - Day 5

Iballa Moreno kann bereits feiern

Tag 5 des Starboard / Severne Aloha Classic 2014 und der PWA Contest ging mit der Double Elimination weiter. Zwar in kleineren Wellen als die Tage zuvor, doch diese machten die Tür für mehr Manöver und somit noch mehr Spannung, auf und am Ende des Tages gibt es sogar den ersten Weltmeistertitel zu verkünden. Noch liegen Morgan Noireaux (JP / Hot Sails Maui) und Iballa Moreno (Starboard/Severne) ganz vorne – doch da die Double Eliminations noch nicht beendet sind kann sich hier noch alles ändern. Nicht jedoch beim Weltmeistertitel der Damen.

Dieser ist Iballa Moreno nichtmehr zu nehmen. Damit gewinnt sie nach 2012 ihren zweiten PWA Weltmeistertitel da Zwillingsschwester Daida Moreno wie auch in der Single, frühzeitig aus der Double Elimination gekickt wurde. Daida muss, trotz unglücklichen Ausgang auf Maui, nicht traurig sein – Rang 2 “Overall” mit ihrer Schwester an der Spitze ist kein Grund um enttäuscht zu sein.

Iballa über ihren Titelgewinn:  “Um ehrlich zu sein habe ich die “Ranking Situation” vor dem heutigen Tag nicht überblickt – mit dem Ausgang bin ich aber natürlich mehr als glücklich. Gestern war schon ein spezieller Tag für mich da ich gegen 3 “Local Girls” gewinnen konnte und das Aloha Classic unter den besten 2 beenden werde. Das allein ist schon ein Traum für mich”

Ebenfalls in Bestform zeigte sich gestern Alice Arutkin, die 4 Heats in Folge gewinnen konnte und so von Rang 13 bis auf Rang 5 vorfarhen konnte. Erst Junko Nagoshi konnte durch die bessere “Wave Selection” die Aufholjagd der Französin stoppen. Die Double Elimination ist aber noch nicht beendet und die finalen Heats stehen noch aus.

Gleiches gilt auch für die Herren, wo Heat 28 ein ganz besonderes Highlight war. Oldschool vs. Newschool – Jason Polakow und Robby Naish trafen auf  Ricardo Campello und Graham Ezzy und dank der kleineren Wellen setzten sich konsequent die “New School Moves” von RC und Ezzy durch. Rang 7 und 8 für Naish und Polakow beim Heimspiel sind trotzdem richtig respektabel.

Die nächsten Heats waren richtig eng und Graham Ezzy, Marcilio Browne sowie Ricardo Campello waren in absoluter Bestform und könnten in einem 4 Mann Heat auch 3 weiterkommen so hätten es diese absolut verdient, doch das Schicksal wendete sich gegen Ricardo der zurecht enttäuscht war und sein Ausscheiden einfach als “Pech” verbuchen kann. Marcilio Browne kann Campello mit einem Sieg in der nächsten Runde über Victor Fernandez aber noch aufs “Overall Treppchen” verhelfen. Hier geht es wohl heute Abend weiter. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden

Alle weiteren Infos gibts auf der Website der PWA

Text: Windsurfnews.de

Access your potential!